Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 03/09/2018
9:00 - 16:00

Veranstaltungsort
Bildungshaus St. Ursula

Kategorien


Referent: Torsten Heuser

 

Inhalt:

 

Die Verwaltungsvollstreckung ist wie ein Skatspiel. Der Spieler hat verschiedene Trümpfe in der Hand und entwickelt eine Strategie, in welcher Reihenfolge seine Karten ausgespielt werden können, um den Gegner zu besiegen.

Ähnlich verhält es sich in der Verwaltungsvollstreckung. Die Vollstreckungsbehörde hat verschiedene Möglichkeiten an Vollstreckungsmaßnahmen und muss entscheiden, welche davon gegen den Schuldner im Einzelfall angewendet werden und zum Erfolg führen sollen.

Durch den veränderten Verlauf des Vermögensauskunftsverfahrens seit Einführung mit dem Gesetz zur Sachaufklärung zum 01.01.2013 sowie den damit verbundenen Folgen dient es der schnelleren Informationsbeschaffung und baut bei geeigneter Anwendung einen erhöhten Druck gegen den betroffenen Schuldner auf.

Leider war der Landesgesetzgeber in Thüringen bisher nicht dazu bereit, die kommunalen Vollstreckungsbehörden zur Selbstabnahme zu ermächtigen. Zumindest eine Optionslösung wie in den meisten Bundesländern würde es den Vollstreckungsbehörden eigenverantwortlich überlassen, ob sie dieses in seiner Ausgestaltung erstarkte Instrument selbst anwenden möchten.

Darüber hinaus ist es für die tägliche Arbeit der Vollstreckungsbehörden unerlässlich, ein Vermögensverzeichnis vollständig auszuwerten, inwieweit sich Möglichkeiten der Beitreibung ergeben bzw. die gemachten Angaben in sich Diskrepanzen aufweisen. In diesem Zusammenhang soll auf die Probleme bei der täglichen Arbeit, insbesondere bei Sachpfändungen und Forderungspfändungen sowie weiteren Maßnahmen eingegangen werden. Ferner sollen weitere Ideen und Maßnahmen aus der täglichen Arbeit ausgetauscht und diskutiert werden.

 

Dem Charakter der Veranstaltung als Workshop Rechnung tragend, ist die Teilnehmerzahl auf maximal 20 und nur für Mitglieder im Fachverband begrenzt. Fragen aus der Praxis der Teilnehmer, welche im Rahmen des Workshops aufgegriffen werden sollen, können gern vorab per E-Mail an baerbel.dressler@kassenverwalter.de gesendet werden.

Buchung

€40,00


Seminar 3/2018: Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Vollstreckung / Workshop Vermögensauskunft