Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 22/03/2018
9:00 - 16:00

Veranstaltungsort
Bildungshaus St. Ursula

Kategorien


Referenten: Uta Schneider und Rainer Goldbach

 

Inhalt:

 

Überblick über das Verbraucherinsolvenzverfahren:

  • außergerichtlicher Einigungsversuch
  • gerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren
  • Ablauf der Verfahrensschritte
  • Restschuldbefreiung

 

Darstellung an den Neuerungen vom 01.07.2014:

  • zeitlicher Rahmen
  • Insolvenzplanverfahren
  • Beteiligung der Gläubiger

 

Forderungen der Kommunen:

  • Insolvenzforderungen
  • Masseforderungen
  • Absonderungsrechte
  • Neuforderungen

 

Neuerungen des Anfechtungsrechts zum 05.04.2017

 

In diesem Tagesseminar erhalten Sie einen Überblick über den Ablauf des Insolvenzverfahrens, die Stellung der Kommune als Gläubigerin im Insolvenzverfahren wird beleuchtet.

Das Insolvenzverfahren wird mit seinen unterschiedlichen rechtlichen Abschnitten dargestellt und die einzelnen Phasen mit ihren Rahmenbedingungen, angelehnt an die im Jahr 2014 erfolgte Gesetzesänderung, erläutert.

Jeder Gläubiger des Insolvenzschuldners und des Insolvenzverwalters hat eine gesetzlich bestimmte rechtliche Stellung. Diese wird aufgezeigt und die sich hieraus ergebenden verfahrensrelevanten Aufgaben werden zusammengetragen.

Die Forderungen der Kommunen werden insolvenzrechtlich qualifiziert und die sich hieraus für die Kommunen ergebenden Konsequenzen dargestellt.

Anhand der zum 05.04.2017 erfolgten Änderung der Anfechtung wird dieses Themengebiet aufgearbeitet.

Buchung

Ticket-Typ Preis Plätze
Nichtmitglieder €80,00
Mitglieder im Fachverband €40,00


Seminar 2/2018: Insolvenz für Einsteiger (Seminar für „Neueinsteiger“ in den Kommunalkassen)